Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Informationen zu Cookies   

Pressemitteilung: Der Südtiroler Ernährungsrat empfiehlt: Kichererbsen-Bratlinge mit Sauerrahm-Dip

Der Südtiroler Ernährungsrat empfiehlt: Kichererbsen-Bratlinge mit Sauerrahm-Dip

Rezeptwettbewerb zum Südtiroler Hülsenfrüchtegericht des Jahres steht vor dem Abschluss

 

Der Südtiroler Ernährungsrat hat das Hülsenfrüchtegericht des Monats November gewählt. Das Rezept stammt von Ivana Sladeckova-Chizzali aus Lajen. In den nächsten Tagen wird das Hülsenfrüchtegericht des Jahres und damit der Sieger oder die Siegerin des Rezeptwettbewerbs gekürt.

Ob der Verzehr von Kichererbsen tatsächlich immer ein Kichern auslöst, ist nicht bekannt. Auf jeden Fall aber kann eine Speise mit Kichererbsen dazu beitragen, die Stimmung aufzuhellen. Denn Kichererbsen beeinflussen den Spiegel von Serotonin und Dopamin, welche beide als „Glückshormone“ gelten. Obwohl sie in der orientalischen Küche sehr präsent und auch in der italienischen Küche bekannt sind, werden Kichererbsen in Südtirol nur wenig verwendet. Ivana Sladeckova-Chizzali bereitet ihre Kichererbsen-Bratlinge aus gekochten Kichererbsen, Haferflocken, Jogurt, Käse, Sesam und Gewürzen zu und serviert sie zusammen mit Kartoffelkroketten oder als vegetarischen Burger. Das Rezept ist auf der Internetseite des Südtiroler Ernährungsrates veröffentlicht (www.ernaehrungsrat.it).

Mit dem Wettbewerb zum Südtiroler Hülsenfrüchtegericht des Jahres hat der Ernährungsrat – in Zusammenarbeit mit der Genussschule Südtirol der Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Haslach sowie der Landeshotelfachschule Kaiserhof Meran – die Südtiroler und Südtirolerinnen dazu eingeladen, öfter Hülsenfrüchte zu kochen und zu essen. Denn Kichererbsen, Saubohnen, Borlotti-Bohnen und wie sie alle heißen sind wahre Superfoods und zugleich ein vielversprechendes Rezept für eine klimafreundliche und zukunftsfähige Ernährung und Landwirtschaft. Auch als wertvolle und kostengünstige pflanzliche Eiweißalternative zu Fleisch und Milchprodukten werden Hülsenfrüchte bislang noch unterschätzt – zu Unrecht.

„Seit Mai hat die Jury aus den Einsendungen jeweils das Rezept des Monats gewählt. Das letzte in dieser Reihe ist das Rezept des Monats November, in wenigen Tagen wird das Hülsenfrüchterezept des Jahres gekürt“, erklärt Christian Fischer, Sprecher des Südtiroler Ernährungsrats. Silke Raffeiner vom Ernährungsrat ergänzt: „Ich hoffe, dass die Kichererbsen-Bratlinge und die anderen vorgestellten Hülsenfrüchtegerichte in den Südtiroler Haushalten nachgekocht werden und die Südtiroler und Südtirolerinnen dadurch auf den Geschmack kommen.“

 

>> Link zum Rezept Kichererbsen-Bratlinge mit Sauerrahm-Dip (Ivana Sladeckova-Chizzali):

http://www.mahlzeit.it/index.php?option=com_content&view=article&id=364:kichererbsen-bratlinge&catid=10:tagebuch&Itemid=128&lang=de 

 

Kontakte für Interviews:

Sprecher und Sprecherin des Südtiroler Ernährungsrates:

Christian Fischer, Tel. 0471 017 170

Silke Raffeiner, Tel. 340 46 11 432

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.ernaehrungsrat.it