Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Informationen zu Cookies   

Pressemitteilung 24.07.19: Der Südtiroler Ernährungsrat empfiehlt: Linsensalat mit Ziegenfrischkäse-Praline

Rezeptwettbewerb zum Südtiroler Hülsenfrüchtegericht des Jahres

Das Rezept des Monats Juli stammt von der Genussschule Südtirol. Damit veröffentlicht der Südtiroler Ernährungsrat – nach Mai und Juni – bereits das dritte Rezept des Monats.

Warmer Linsensalat mit Kräuter-Ziegenfrischkäse-Praline: das Rezept des Monats Juli ist der beste Beweis dafür, dass Hülsenfrüchte nicht nur für winterliche Eintöpfe, sondern auch für leichte Sommergerichte geeignet sind. Das Rezept wurde von der Genussschule Südtirol der Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Südtirol zur Verfügung gestellt und auf der Internetseite des Südtiroler Ernährungsrates veröffentlicht (www.ernaehrungsrat.it, Direktlink zum Rezept: https://bit.ly/30RaG8a).

Mit dem Wettbewerb zum Südtiroler Hülsenfrüchtegericht des Jahres möchte der Ernährungsrat – in Zusammenarbeit mit der Genussschule Südtirol der Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Haslach sowie der Landeshotelfachschule Kaiserhof Meran – die Südtiroler und Südtirolerinnen dazu animieren, öfter Hülsenfrüchte zu kochen und zu essen. Denn Kichererbsen, Saubohnen, Borlotti-Bohnen und wie sie alle heißen sind wahre Superfoods und zugleich ein vielversprechendes Rezept für eine klimafreundliche und zukunftsfähige Ernährung und Landwirtschaft. Auch als wertvolle und kostengünstige pflanzliche Eiweißalternative zu Fleisch und Milchprodukten werden Hülsenfrüchte bislang noch unterschätzt – zu Unrecht.

Alle Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahren sind dazu eingeladen, ihre praxiserprobten Rezeptvorschläge mit Hülsenfrüchten einzusenden. „Aus den Einsendungen wählt die Jury jeweils das Rezept des Monats und im Dezember 2019 das Rezept des Jahres“, erklärt Silke Raffeiner vom Ernährungsrat. „Dafür erhält der Gewinner oder die Gewinnerin einen wertvollen Geschenkkorb mit regionalen und/oder fairen Produkten.“ Christian Fischer, Sprecher des Südtiroler Ernährungsrats, ergänzt: „Gesucht werden neue Gerichte mit lokalem Bezug, weil diese die besten Chancen haben, in den Südtiroler Haushalten regelmäßig nachgekocht zu werden.“

Teilnahmebedingungen:

  • Einsendung an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder über Pinterest („Südtiroler Hülsenfrüchtegericht des Jahres 2019“)oder per Post an: Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Haslach, Angela-Nikoletti-Platz 14, 39100 Bozen
  • Mindestalter 16 Jahre
  • Wohnsitz in Südtirol
  • Angabe von Vorname, Nachname, Wohnort und E-Mail-Adresse oder Telefonnummer
  • Das Rezept soll eine Eigenkreation sein. Andernfalls ist die Rezeptquelle (Kochbuch, Zeitschrift, etc.) anzugeben.
  • Das Rezept sollte für vier Portionen sein, andernfalls ist die Portionsanzahl anzugeben.
  • Alle Zutaten sollten angegeben und die Zubereitung beschrieben werden.
  • Das Rezept sollte aufgrund der saisonalen Zutaten einer bestimmten Jahreszeit zugeordnet werden (bitte angeben).
  • Die Hauptzutaten stammen idealerweise aus der Region Südtirol/Trentino bzw. dem italienischen Raum oder aus dem fairen Handel.
  • Gerne kann das Rezept mitsamt einem Foto vom fertigen Gericht eingereicht werden.
  • Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erlauben die Verfilmung des eingesendeten Rezepts und dessen Verbreitung durch den Südtiroler Ernährungsrat und die Medien.

 

>> Link zum Rezept „Warmer Linsensalat mit Kräuter-Ziegenfrischkäse-Praline“ (Rezept-Tipp der Genussschule Südtirol): https://bit.ly/30RaG8a

>> Video zum Rezept „Warmer Linsensalat mit Kräuter-Ziegenfrischkäse-Praline“ (Rezept-Tipp der Genussschule Südtirol): https://youtu.be/gPFy2etq60Y

>> Informationen zum Rezeptwettbewerb: https://bit.ly/2O5fmFU

 

Kontakte für Interviews:

Sprecher und Sprecherin des Südtiroler Ernährungsrats:

Christian Fischer, Tel. 0471 017 170

Silke Raffeiner, Tel. 340 46 11 432 (ab Montag 1. Juli)

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.ernaehrungsrat.it