Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Informationen zu Cookies   

Kein Fleisch bei Deutschlands Umweltministerium

Deutschlands Umweltministerium serviert auf Veranstaltungen kein Fleisch mehr.

Das deutsche Bundesumweltministerium setzt ein klares Zeichen in Richtung Klimaschutz:
Für Gäste von Fachtagungen und Pressekonferenzen gibt es seit Anfang Februar nur noch vegetarische Kost.

Dabei handelt es sich keineswegs um ein Verbot von Fleisch und Fisch: Niemandem soll vorgeschrieben werden, was er essen soll. Die öffentliche Kantine des BMUB bietet weiterhin Gerichte mit und ohne Fleisch an.

Wenn die Behörde im eigenen Gebäude zu Veranstaltungen einlädt, will sie jedoch ein klares Zeichen in Richtung Klimaschutz setzten: Den Gästen werden saisonale und regionale Lebensmittel mit kurzen Transportwegen, aus ökologischem Landbau und bevorzugt aus fairem Handel serviert. Fleisch und Fisch stehen bei Fachtagungen und Pressekonferenzen nicht mehr auf dem Speiseplan.

Mehr Informationen auf utopia.de >>

Quelle News und Foto: Green Events Tirol / News